Ulfenbachtal-Schule


Direkt zum Seiteninhalt

5 Zusammenarbeiten

Schulprogramm

5 Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen

5.1 Kindergarten - Grundschule

Es finden regelmäßige Tandemtreffen mit den Kindergärten in Wahlen, Hammelbach und Affolterbach statt. Die Erzieher teilen ihre Beobachtungen zu den künftigen Schul-kindern mit und wirken beratend bei der Schulaufnahme mit. Durch die intensive Zu-sammenarbeit im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsplanes entwickelten wir im vergangenen Schuljahr gemeinsam einen Jahreskoorperationskalender. Gemeinsame Aktionen, die einen reibungslosen Übergang ermöglichen, finden fast monatlich statt.


5.2 Zusammenarbeit der Grundschulen untereinander

Inzwischen hat sich eine gute und produktive Zusammenarbeit unter den Grundschulen entwickelt. So stehen die Grundschulen im regen Kontakt zu einander, z.B. bei Abgän-gern, Gestattungen, Erfahrungsaustausch etc. Bei jährlichen Treffen der Schulleiter wird eine optimale Unterrichtsversorgung mit dem Schuldezernenten angestrebt.
Da die Ulfenbachtal-Schule eine Flex-Schule ist, finden in regelmäßigen Abständen Treffen der Flex-Schulen im Schulamtsbezirk statt, bei denen jeweils ein Unterrichts-schwerpunkt besprochen wird. Auch mit dem umliegenden Sinus-Schulen werden ge-meinsam Projektkisten entworfen. Zur Zeit arbeiten wir am Thema "erneuerbare Ener-gien".


5.3 Grundschule - weiterführende Schule

Für die Schulen ist es von besonderer Bedeutung, den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule möglichst reibungslos zu gewährleisten. Dies setzt gründli-che Kenntnisse der einzelnen Schulformen voraus. Dazu gelten folgende Vereinbarun-gen für die betroffenen Schulen:

Zukünftige Klassenlehrer der 5. Klassen haben die Möglichkeit an der Grundschule zu hospitieren, um sich über Lerninhalte und die Sozial- und Arbeitsformen zu informieren. Dadurch gewinnen sie Erkenntnisse über Anknüpfungspunkte für den eigenen Unter-richt. Das Wissen und Können der Schüler am Ende der Grundschulzeit steht im Zu-sammenhang mit den Fragen des Überganges auf die weiterführenden Schulen. In den vergangenen Jahren ist dies etwas eingeschlafen, soll aber wieder neu aktiviert werden.

Im ersten Halbjahr des 5. Schuljahres treffen sich die Lehrer der Grundschulen und der weiterführenden Schulen. Diese jährlichen Treffen dienen:

¢ der Information über die Entwicklung der einzelnen Schüler
¢ der Aussprache über auftretende Probleme

Mit dem Gymnasium des hiesigen Einzugsgebiets gibt es mittlerweile einen halbjährli-chen Austausch auf Fachebene, um konkrete Schwierigkeiten beim Übergang bezüg-lich der Lerninhalte, der Lernziele und der Leistungsbewertung abzubauen.
Im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme "LEU" wird die Zusammenarbeit mit dem Gymnasium durch das Projekt "Übergangstransparenz" in diesem Schuljahr intensiviert.


Home | Überblick | Schüler | Eltern | Kollegium | Aktivitäten | Feste | Projekte | Schulprogramm | Termine | Links | KONTAKT | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü